Festplattenrecorder im Vergleich

Festplattenrecorder sind gerade dabei, die DVD-Recorder ganz vom Markt zu verdrängen. Das liegt zum einen an der hohen Qualität der Festplattenrecorder, ihrer guten Bedienbarkeit und der vielseitigen Verwendung. Die Artikel bescheinigen den Festplattenrecordern diese Vorzüge und loben oft die umfangreiche Ausstattung der Geräte. Festplattenrecorder haben die Art des Fernsehens revolutioniert und bieten ein hohes Maß an persönlichem Komfort. Darum möchte kaum jemand, der einmal einen Festplattenrecorder hatte, sich mit weniger begnügen müssen.

Der Ansehen: Kathrein UFS923Si/1000GB Twin-HDTV Digitalreceiver
Ob für die Aufnahme von Programmen oder als Multimedia-Abspielgerät für eigene Videos und Youtube – der Kathrein UFS923Si bietet zahllose Möglichkeiten und kann in jeder Lage durch seine umfassende Ausstattung und durch die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten überzeugen. Eine durchdachte Steuerung ermöglicht die einfache Einrichtung und eine intuitive Bedienung. weiterlesen >>>

Humax PDR iCord HD Satellitenreceiver
Der Humax PDR iCord HD Satellitenreceiver bietet alles, was man sich von einem Receiver der heutigen Technik vorstellt. Er erfüllt alle Funktionen zur vollsten Zufriedenheit und ist von der Bild und Ton Qualität einfach ausgezeichnet. Die 250 GB Festplatte bietet für viele Stunden Speicherplatz, in der Standardanwendung sind es 150 Stunden und in HD Qualität 30 Stunden, die man für sein ganz persönliches Film- und Heimkino-Archiv nutzen kann. weiterlesen>>>


Humax DVR-9900 C Kabel Receiver (160GB Festplatte, zertifiziert für Kabel Deutschland)
Im Großen und Ganzen ist dieses Gerät mit seinen vielen Funktionen nicht schlecht. Es macht von außen einen sehr hochwertigen Eindruck, scheint aber von der Technik nicht so effektiv zu sein, wie es sich darstellt. Einige technische Probleme können manchmal auftreten. weiterlesen>>>


Die aktuellen Recorder beinhalten eine Festplatte in der Größenordnung rund einem Terabyte, auf der zum Beispiel rund 100 Spielfilme in normaler Qualität passen. Günstiger sind die Vorgängermodelle, die eine Festplatte mit rund 500 Gigabyte Speicherkapazität enthalten. Auch sie bieten eine recht passable Ausstattung und lohnen sich für den alltäglichen Gebrauch für jemand, der keine große Spielfilmbibliothek auf Knopfdruck aufrufen will. Festplattenrecorder gibt es von vielen Herstellern für Unterhaltungselektronik in ganz unterschiedlichen Modellen. Der Preis der Geräte hängt in der Regel von der Ausstattung und der Größe der Festplatte ab. Wer günstigere Modelle sucht, sollte lieber auf ein gutes Vorgängermodell zurückgreifen statt auf ein billiges Gerät minderer Qualität.

Ein Festplattenrecorder speichert digitale Video- und Audioaufnahmen

FestplattenrecorderRecorder, die digitale Aufnahmen auf einer Festplatte unterschiedlicher Größe speichern, werden als Festplattenrecorder oder Video Disk Recorder (VDR) bezeichnet. Die meisten modernen Receiver beinhalten ebenfalls eine Festplatte und werden als Personal Video Recorder, PVR abgekürzt, genannt. Die Festplattenrecorder entstanden, als die gesteigerte Bildqualität durch das HD-Format ( High Definition) neue Speichermedien nötig machten. Aufnahmen auf einer Festplatte lassen sich augenblicklich abrufen und verlieren nie an Qualität, egal wie oft sie aufgerufen werden. Zudem machen sie das zeitversetzte Fernsehen möglich, was als Timeshift bezeichnet wird und sehr beliebt ist. So kann ein Film zum Beispiel 10 Minuten nach Startbeginn bereits aufgerufen und auch jederzeit angehalten werden. Zusätzlich beinhalten Festplattenrecorder meist die Funktion einer elektronischen Programmzeitschrift, die kurz EPG genannt wird. Über sie können alle Fernsehprogramme eingesehen werden und es reicht das Markieren einer Sendung aus, um eine Aufnahme zu starten.

Die kinderleichte, komfortable Bedienung ist ein weiterer Grund für die Beliebtheit der digitalen Recorder. Viele Geräte verfügen zudem über einen Slot für Speicherkarten oder USB-Anschlüsse, damit auch Bilder, Filme oder auch Audiodateien zusätzlich abgespielt werden können.

Festplattenrecorder eignen sich praktisch für jedermann

Im Grunde kann jeder private Haushalt einen Festplattenrecorder gebrauchen, weil er so viele interessante Funktionen hat. Gerade für Leute, die sich ihre Zeit gern selbst einteilen wollen, sind digitale Recorder praktisch. Oder auch Familien mit Kindern können einen Festplattenrecorder sinnvoll nutzen. Wenn die Eltern gern einen actionreichen Thriller sehen möchten, die Kinder aber nicht pünktlich zu Bett gehen, können die Erwachsenen ihren Film aufnehmen und noch eine Kindersendung zeigen, bevor die Kids in ihr Zimmer gehen. Der Film kann jederzeit gestartet oder auch unterbrochen werden, falls jemand unerwartet anruft. Die meisten Festplattenrecorder verfügen zusätzlich über eine Kindersicherung, damit die Kids keine Sendungen sehen können, die sie nicht sehen sollen.

Humax iCord FestplattenreceiverAuch können Sportenthusiasten ihre Sportsendung aufnehmen und gleichzeitig ein anderes Fußballspiel anschauen. Für einen gemütlichen Fernsehabend eignet er sich ebenfalls, denn niemand muss aufstehen, um die DVDs zu wechseln. Alle Filme sind mit einem Knopfdruck zum Abspielen parat. Es gibt auch digitale Recorder, die die lästige Werbung aus den Spielfilmen herausschneiden.

Digitale Recorder haben viele nützliche Funktionen

Die Verwendung von digitalen Recordern ist durch ihre Menüführung einfach und derart komfortabel, dass jeder mit ihnen zurecht kommen kann. Früher gestalteten sich zum Beispiel die Aufnahme mit einem Videorekorder etwas kompliziert. Bei den meisten Digital-Recordern schaut der Nutzer einfach in das EPG und markiert mit dem Aufnahmeknopf die Sendung oder den Spielfilm, den er gern sehen möchte. Weitere Einstellungen sind nicht nötig und in der Regel können zwei oder drei Sendungen gleichzeitig aufgenommen werden.

Auch eine Sendung ansehen und einen Spielfilm gleichzeitig aufnehmen ist für Festplattenrecorder kein Problem. So können viele Diskussionen über das abendliche Fernsehprogramm vermieden werden. Die digital gespeicherten Filme können beliebig oft ohne jegliche Einbuße bei der Bildqualität aufgerufen werden und ein Spielfilm kann jederzeit für eine kurze Pause unterbrochen werden. Da ein Festplattenrecorder das Fernsehen noch angenehmer macht, ist stellt sich eigentlich eher die Frage, wie groß die Festplatte für den eigenen Haushalt sein muss.

Da die Bildqualität sich ständig steigert und ein Film in HD-Qualität rund 10 Gigabyte Festplattenspeicher pro Stunde benötigt, sollte ein neues Gerät mindestens einen Speicher von 500 Gigabyte aufweisen. Filmliebhaber, die gern ihre Lieblingsfilme in der Bibliothek speichern wollen, sollte sich doch eher für ein Gerät mit einem Terabyte Festplatte und mehr entscheiden.

So funktionieren Festplattenrecorder

Digitale Recorder können bis zu mehrere hundert Stunden Spielfilme aufnehmen und dauerhaft speichern, wobei die genaue Anzahl von der Größe der Festplatte und der Komprimierungsrate des Filmes abhängt. Analoge Aufzeichnungen verbrauchen weniger Speicherkapazität als digitale Aufzeichnungen. Auch Filme als Blu-Ray oder in HD-Qualität benötigen weitaus mehr Speicher. Ältere Filme brauchen daher bis zu 3 Gigabyte Speicherplatz pro Stunde und HD-Filme können auch mal 10 Gigabyte groß sein. Dabei hängt es auch davon ab, ob der Film noch über Unterton oder Untertitel verfügt.

Es gibt auch Geräte, bei denen die Festplatte einfach ausgetauscht werden kann, wenn diese ihre Kapazität erreicht hat. Festplattenrecorder können das Fernsehprogramm entweder über einen Kabelanschluss oder eine Satellitenschüssel empfangen, wobei sich immer ein Gerät empfiehlt, das im HD-Format aufnimmt, was inzwischen als Standard angesehen wird. Digitale Recorder lassen sich auch direkt mit dem Internet verbinden, um dort die gewünschten Inhalte zu empfangen. So lassen sich die Geräte auch für den Radioempfang über das Internet benutzen. Festplatten-Recorder eignen sich auch für den Einsatz von USB-Sticks. Sie werden als alternatives Speichermedium genutzt. Beliebt sind auch die Festplattenrecorder, die Filme in Blu-Ray Qualität aufzeichnen.

Die Bedienung von digitalen Recordern

LG HR550 Blu-Ray RecorderEiner der großen Vorzüge der Festplattenrecorder liegt für viele Menschen in ihrer einfachen Bedienbarkeit. Die meisten Modelle werden, abgesehen von einem Knopf zum Einschalten, über eine Fernbedienung gesteuert. Je nach Ausführung und Modell ermöglicht sie die Kontrolle aller Funktionen, die über ein geführtes Menü erfolgt. Beim Drücken einer Funktion erklärt das Menü selbsttätig, welche weiteren Funktionen jetzt genutzt werden können, indem der Nutzer die entsprechenden Tasten drückt. Es können verschiedene Sender aufgerufen oder auch zur Auswahl die elektronische Programmzeitschrift aufgerufen werden. Sie zeigt, was aktuell für Sendungen gezeigt werden oder auch, was morgen Abend im Programm läuft.

Um eine Sendung aufzuzeichnen, reicht es bei vielen Modellen aus, einfach im Tuner den Aufnahmeknopf zu drücken, während die gewünschte Sendung im EPG angezeigt wird. Handelt es sich um eine Serie, kann auch eine Serienaufnahmefunktion gesetzt werden, die automatisch jede Sendung aufzeichnet. All diese Funktionen sind einfach zu handhaben und erweisen sich im Alltag als genauso nützlich wie komfortabel. Das Abspielen eines Filmes geschieht per Knopfdruck so wie eine gewünschte Unterbrechung. Bei den meisten Receivern lassen sich unterschiedliche Formate abspielen. Da sich die Bedienung meist selbst erklärt, entfällt auch das gründliche Studium einer Bedienungsanleitung wie das früher oft der Fall war.

Die modernen Festplattenrecorder laden sich meist täglich die neusten Informationen für die EPG sowie Updates oder Upgrades automatisch herunter, wodurch sie selbstständig auch neue Software selber installieren oder verbessern.

Die wichtigsten Leistungsmerkmale von einem Receiver mit Festplatte

Panacsonic FestplattenrecorderDie meisten angebotenen Festplattenrecorder enthalten zusätzlich einen DVD- oder Blu-Ray-Player und können sowohl über einen Kabelanschluss wie auch über Satellitenempfang betrieben werden. Die aktuellen Geräte eignen sich für HDTV-Empfang über DVB-C/T/S genauso wie für die Darstellung von 3D-Spielfilmen. Sie zeichnen sich durch eine unkomplizierte Menüführung aus und mit ihnen kann der Nutzer zeitversetzt seine Lieblingssendung sehen. Die aktuellen Modelle haben Festplatten in der Größenordnung von entweder 500 Gigabyte oder 1 Terabyte.

Es werden auch noch zahlreiche Modelle mit Festplatten in den Größen von 160 Gigabyte oder 320 Gigabyte angeboten. Doch handelt sich hierbei um Geräte, die schon länger produziert werden. Sie sind eher für Menschen geeignet, die hin und wieder eine Sendung aufzeichnen wollen oder mal einen Spielfilm. Sie eignen sich in dieser Größenordnung allerdings nicht mehr zum Speichern vieler Spielfilme, weil bei der aktuellen Komprimierungsrate der Speicher zu klein ist. Dafür sind die aktuellen Modelle in der Regel W-LAN tauglich oder haben es gleich eingebaut. Dann kann der Festplattenrecorder auch Sendungen oder Spielfilme aus dem Internet aufzeichnen. Oftmals sind auch Live TV Streamings zu einem Tablet PC oder einem Smartphone möglich.

Die Vorteile

  • sie ermöglichen zeitversetztes Fernsehen über einen Receiver
  • können 2-3 Sendungen gleichzeitig aufzeichnen
  • leichte Bedienbarkeit
  • EPG Nutzung
  • können als Speichermedium für die Lieblingsfilme dienen, wenn die Festplattengröße es erlaubt
  • beinhalten Kindersicherung

Die Nachteile

  • der Anschaffungspreis der aktuellen Geräte liegt recht hoch

Die Vergleichkriterien  sind unterschiedlich

Es gibt keine einheitlichen Kriterien für das Vergleichen von Festplattenrecordern, darum sind die Fazitse auch nur bedingt miteinander vergleichbar. Es müssen immer die jeweiligen Vergleichkriterien und Vergleichbedingungen beachtet werden. Aber im Grund kann jeder Vergleicher das Hervorheben, was ihm persönlich als wichtig erscheint. Jedoch testen die seriösen und bekannten Vergleichinstitute nach ähnlichen Kriterien wie zum Beispiel die Bildqualität. Sie ist mit das Wichtigste bei einem Festplattenrecorder. Der Receiver sollte möglichst gestochen scharfe Bilder zeigen, da inzwischen vermehrt im HD-Format ausgestrahlt wird. Auch sollte er zumindest 3D-tauglich sein.

Neben einem sehr scharfen Bild ist auch guter Ton bei einem Recorder wichtig. Ein scharfes Bild macht wenig Freude, wenn der Ton klingt, als käme er durch den Telefonhörer. Darum sollte jedes Modell auch über eine hervorragende Tonqualität verfügen. Neben Bild und Ton ist bei einem Receiver mit Festplatte auch Ausstattung entscheidend. Ein Recorder sollte zumindest Speicherplatz für zeitversetztes Fernsehen und EPG anbieten. Allerdings hat hierbei jeder eine andere Meinung, was wichtig ist und was nur eine nette Zusatzfunktion darstellt. Natürlich wünscht sich ein Kunde viele sinnvolle und leicht zu bedienende Funktionen. Die leichte Bedienbarkeit ist ein interessantes Vergleichkriterium für viele Vergleicher, aber auch für viele Käufer.

Je einfacher die Aussehen ist, desto zufriedener ist der Käufer. Daneben legt er auch sehr viel wert auf eine hochwertige Verarbeitung der Geräte, weil dies die Lebensdauer der Recorder erhöht.

Die 5 wichtigsten Hersteller

Zu den 5 wichtigsten Produzenten von digitalen Recordern gehören die Firmen Samsung, Panasonic, LG, Toshiba und Sony. Panasonic ist ein japanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik jeglicher Art, der für die hohe Qualität seiner Produkte bei einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt ist. Festplattenrecorder von Panasonic schneiden in diversen Vergleichs als besonders gut ab, was sowohl die Bedienbarkeit wie auch die Darstellung des Bildes betrifft.

Samsung DVD FestplattenrecorderDie Festplattenrecorder der Firma Samsung gelten als Produkte von guter Qualität, die ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Der südkoreanische Mischkonzern Samsung ist einer der größten Hersteller von Fernseher und Handys überhaupt. Unterhaltungselektronik aller Art ist sein Hauptgeschäft und dementsprechend gut sind ihre Produkte. Der Konzern LG stammt ebenfalls aus Südkorea ist einer der größten Hersteller von Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten. Seine Festplattenrecorder schneiden in den Vergleichs meist im vorderen Bereich ab und die Ausstattung erweist sich als besonders durchdacht. Auch sind die Preise der Recorder je nach Ausstattung vergleichsweise niedrig zu anderen Herstellern.

Die Recorder der Firma Toshiba gehören ebenfalls zu denen, die in den verschiedenen Vergleich gut abgeschnitten haben. Der japanische Technologiekonzern Toshiba stellt hochwertige Unterhaltungselektronik zu vernünftigen Preisen her, wobei die Ausstattung immer sehr innovativ ist. Sony ist der drittgrößte Hersteller von Unterhaltungselektronik weltweit und stellt unter anderem hochwertige Festplattenrecorder her, die für ihre gute Qualität recht günstig sind. Die Festplattenrecorder von Sony bekommen zumeist in den Vergleich ein Vergleichurteil mit der Benotung ‚gut‘ oder besser.

Worauf der Käufer achten sollte

Ein aktueller Festplattenrecorder mit einer großen Festplatte ist Technikfreunde unverzichtbar. Wer weniger Ansprüche stellt, aber auf eine gute Bedienbarkeit wert legt, kann auch einen Festplattenrecorder mit kleinerem Speicher wählen. Diese Modelle sind meist günstiger. Beim Kauf sollte immer ein gewisses Augenmerk auf die Funktionen der Recorder gelegt werden. Je mehr Funktionen sie haben, desto mehr kann der Nutzer auch mit ihnen anfangen. Funktionen wie zeitversetztes Fernsehen sind Standard. Wichtig ist auch ein scharfes Bild und ein guter Klang.

Vor dem Kauf sollte sich der Kunde auf jeden Fall Bild und Ton zeigen und die Hauptfunktionen erklären lassen. So weiß jeder Kunde genau, was er für sein Geld bekommt.
5 Gründe für den Kauf eines Festplattenrecorders
  • Ein moderner Festplattenrecorder ist das einfachste und bequemste Speichermedium für Spielfilme oder Serienaufnahmen aus dem TV.
  • Die Recorder sind leicht zu bedienen und haben eine gute Führung durch das Menü, wodurch sich die richtige Bedienung selbst erklärt.
  • Die große Speicherkapazität lässt die Archivierung von Spielfilmen oder TV-Serien zu.
  • Das zeitversetzte Fernsehen ist praktisch.
  • Alle Funktionen werden einfach per Knopfdruck aufgerufen.